Populäre Beiträge

„Stímmet mit uns ein…“

in VG Aar-Einrich
Endlich wieder Chorprobe - Singgemeinschaft Klingelbach

KLINGELBACH Die Singgemeinschaft Klingelbach startete am 7. Juni, nachdem die Coronaregeln auch für den Chorgesang gelockert wurden, mit ihrer ersten Chorprobe. Chorleiter Uwe Weiland hatte extra einen neuen, der Zeit angepassten Kanon mitgebracht:

Stimmet mit uns ein, allein, dann im Verein! Die Wartezeit, sie war so lang, jetzt endlich wieder Chorgesang! Steigt ein und stimmt mit ein!“

Fast vollzählig und coronakonform haben sich die Sängerinnen und Sänger vor dem Autohaus Birkenstock wieder getroffen, um in lockerer Runde den Chorgesang und die Gemeinschaft wieder aufleben zu lassen.

Kostenlose Schlüsselanhänger für Luca-App auch in der VG Diez erhältlich

in Gesundheit/VG Diez
Kostenlose Schlüsselanhänger für Luca-App auch in der VG Diez erhältlich

DIEZ Die Luca-App für Smartphones erleichtert die Kontaktpersonennachverfolgung und die Risikokontaktbenachrichtigung im Rahmen der Corona-Pandemie. Viele Unternehmer insbesondere im Gastronomiebereich nutzen bereits die Luca-App, die neben der Corona-Warn-App des Bundes eine von mehreren Möglichkeiten ist, um die erforderliche Kontakterfassung digital zu erledigen.

Für alle, die die App nicht auf ihrem Smartphone installieren wollen oder die kein Smartphone besitzen, gibt es Schlüsselanhänger mit QR-Code. Hierfür ist lediglich eine einmalige online-Registrierung erforderlich: Jeder Schlüsselanhänger hat einen individuellen QR-Code und eine eigene Seriennummer, die erfasst wird. Dann werden lediglich noch die persönlichen Kontaktdaten eingegeben und der Vorgang ist abgeschlossen.

Schlüsselanhänger sind – solange der Vorrat reicht – kostenlos bei der Verbandsgemeinde Diez erhältlich: Mo – Mi und Fr zwischen 9 und 10 Uhr, Do zwischen 14 und 15 Uhr (kein Termin erforderlich).

Aufgrund der begrenzten Menge können maximal drei Schlüsselanhänger pro Person und nur an Bürgerinnen und Bürger aus der Verbandsgemeinde Diez ausgehändigt werden (Personalausweis bitte mitbringen).

Jörg Denninghoff erneut zum Vorsitzenden des Petitionsausschusses gewählt

in Politik/VG Aar-Einrich
Jörg Denninghoff (Bild links)freut sich als frischgewählter Vorsitzender des Petitionsausschusses in Zukunft mit zwei weiteren Abgeordneten aus dem Rhein-Lahn-Kreis zusammenzuarbeiten: Lisa-Marie Jeckel (Bild Mitte) und Josef Winkler (Bild rechts)

KATZENELNBOGEN Am Donnerstag, dem 10. Juni 2021, fand die Konstituierung der Ausschüsse des Parlaments im rheinlandpfälzischen Landtag statt. Ein besonderer Ausschuss ist der Petitionsausschuss, denn gemäß Artikel 11 der Verfassung für Rheinland-Pfalz hat jede Bürgerin und jeder Bürger das Recht, sich mit Eingaben direkt an die Volksvertretung zu wenden.

Der heimische Landtagsabgeordnete Jörg Denninghoff (SPD) wurde zum Vorsitzenden des Petitionsausschusses gewählt. Denninghoff, der in den vorangegangenen Legislaturperioden bereits als Mitglied in diesem Gremium gearbeitet hat und auch in der letzten Legislaturperiode den Vorsitz übernahm, freut sich über seine Wiederwahl: „Das Petitionsrecht in Rheinland-Pfalz garantiert eine politische Teilhabe eines jeden einzelnen! Daher ist es für mich eine besondere Ehre und Verpflichtung mich als Vorsitzender des Petitionsausschusses für dieses Beteiligungsrecht der Bürgerinnen und Bürger mit voller Kraft einzusetzen!“

Neben Jörg Denninghoff sind nun auch zwei weitere Vertreterinnen aus dem Rhein-Lahn-Kreis in den neuen Petitionsausschuss gewählt worden: Lisa-Marie Jeckel aus Niederneisen und Josef Winkler aus Bad Ems gehören zu den erstmals gewählten Mitgliedern des Petitionsausschusses.

Sicherheit in Bad Ems

in Blaulicht/VG Bad Ems-Nassau

BAD EMS Wegen den Vorfällen am vergangenen Wochenende (Der BEN Kurier berichtete hier) fand auf Initiative des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau (Uwe Bruchhäuser) ein runder Tisch statt, an dem Vertreter der Polizei, des Ordnungsamtes, der Stadt Bad Ems und der Staatsbad GmbH teilgenommen haben.

Zunächst waren sich alle Beteiligten darüber einig, dass ein solches Verhalten, nicht akzeptabel sei.

Am Sonntag erscheint im BEN Kurier unter der Rubrik PANORAMA ein ausführlicher Artikel zu der Thematik.

Die Beteiligten des runden Tisch haben sodann die bisherigen Maßnahmen bewertet. Es wurde angemerkt, dass die jüngsten Fälle schwerpunktmäßig nicht im Kurpark, sondern im Randbereich der Römerstraße stattgefunden haben. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass sich in den jüngst zurückliegenden Tagen nicht nur Bad Ems mit der Problematik des Vandalismus, der nächtlichen Ruhestörung und des übermäßigen Alkoholkonsums konfrontiert sah. Es ist somit letztendlich nicht als ein „Bad Emser Problem“, sondern als gesamtgesellschaftliches Problem zu bewerten.

Als Ergebnis des runden Tischs wurde sich darauf verständigt, die bisher getroffenen Maßnahmen zu intensivieren. Dabei ist den Beteiligten bewusst, dass mit einer intensiveren Überwachung oder der Aussprache weiterer Verbote nicht vermieden werden kann, dass sich der Ort des Geschehens verlagert, weshalb gleichzeitig um Akzeptanz geworben werden soll.

Weiterhin werden die Beteiligten die Einführung eines Alkoholverbotes prüfen, wobei ein temporäres Verbot favorisiert wird. In diesem Zusammenhang besteht Einigkeit, dass ein auf den Kurpark isoliertes Verbot wenig zielführend ist. Geprüft wird, ob ein Verbot auf einem zwar der Öffentlichkeit gewidmeten, aber im privaten Eigentum stehenden Grundstück überhaupt ausgesprochen und wie und in welcher Form eine Überwachung des Verbotes sichergestellt werden kann.

Abschließend appellierten die Teilnehmer des runden Tischs nachdrücklich, dass sich Besucher und Einwohner der Stadt Bad Ems respektvoll verhalten und die Rechte insbesondere der Anwohner und Bürger gewahrt bleiben. 

Minderjährige Täterinnen gestehen Sachbeschädigungen in Lahnstein

in Blaulicht/Lahnstein
Minderjährige Täterinnen gestehen Sachbeschädigungen in Lahnstein

LAHNSTEIN Umgestürzte Mülltonnen, eingeworfene Schaufensterscheiben, ausgehobene Gullydeckel und vieles mehr. Das war das Ergebnis von randalierenden Heranwachsenden im Lahnsteiner Stadtgebiet. Der Sachschaden beläuft sich auf über 10.000 EUR. Aufgrund von sehr guten Zeugenhinweisen und akribischer Polizeiarbeit, konnten zwei Täterinnen ausfindig gemacht werden.

Beide standen während der Tatausführung unter erheblichen Alkoholeinfluss. Zwischenzeitlich gestand das Duo bei einer Polizeivernehmung ihre Taten. Laut der Polizeiinspektion Lahnstein waren die beiden Jugendlichen alleine verantwortlich für die strafbaren Handlungen.

Reif für den EM Titel – Dank der Firma Heymann in Nastätten

in Sport/VG Nastätten
Reif für den EM Titel - Dank der Firma Heymann in Nastätten

NASTÄTTEN  Die Fußball Europameisterschaft für die deutsche Nationalelf nimmt Fahrt auf. Dank der Firma Heymann in Nastätten. Denn dieses für die Region so bedeutende Unternehmen, folierte den Reisebus für das Jogi Team.

Die EM kann kommen – In dem Bus fährt das Jogi Team zu den Spielen der EM

Alle Zeichen stehen auf Sieg. Und da haben sich zwei wirkliche Traditionsmannschaften getroffen. Seit mehr als 80 Jahren ist die Firma Heymann im Rhein-Lahn-Kreis aktiv. Und nicht nur der deutschen Nationalmannschaft verschaffte sie einen guten Auftritt.

Auch zahlreiche andere Bundesligisten ließen ihre Reisebusse vom Nastättener Unternehmen designen. Samstag bestreitet das DFB Team ihr Auftaktspiel gegen Portugal. Und wer wird nicht ein wenig stolz auf den Reisebus der Nationalmannschaft blicken? Dieser ist reif für den Titel. Den kleinen Rest müssen die Jungs um Müller, Hummel und Co. leisten. Damals hieß es: “Wir sind Papst.” Am Samstag werden “Wir im Rhein-Lahn” alle ein wenig Heymann sein.

Batholomäusmarkt 2021 in Katzenelnbogen wurde abgesagt

in VG Aar-Einrich
Batholomäusmarkt 2021 in Katzenelnbogen wurde abgesagt

KATZENELNBOGEN Der Einricher Heimatverein Katzenelnbogen e.V. teilt auf Anfrage mit, dass sich der Vorstand auch in diesem Jahr gegen die Ausrichtung des diesjährigen Einricher Heimatfestes entscheiden musste. Trotz der täglich positiven Meldungen aus Mainz, hinsichtlich der Pandemie, ist die Großveranstaltung im gewohnten Rahmen nicht möglich, so Alexander Greuling (1. Vorsitzender) und Nicole Hennemann (2. Vorsitzende) des Vereins.
Der Kassierer, Markus Kelschenbach, fügt hinzu, dass zur Finanzierung des 4-tägigen Veranstaltungsprogramms, die beiden Abendveranstaltungen mit Eintrittsgeldern, mindestens 1.200 EUR bis 2.000 EUR zahlende Gäste erfordern, um kostendeckend arbeiten zu können. Da die Genehmigung zur Ausrichtung solcher Großveranstaltungen, trotz positiver Entwicklung, am 3. Wochenende im August 2021 nicht zu erwarten ist, musste der Vorstand jetzt die Entscheidung treffen, um auch den zahlreichen Mitwirkenden und Geschäftspartnern Planungssicherheit geben zu können.

Der Einricher Heimatverein grüßt seine treuen Gäste und Anhänger in Einricher Platt: „Boddelmiesmärt fär woahr, gibt’s hoffentlich wärre im nächste Joahr!“

Vor 125 Jahren starb der Lahnsteiner Anton Leikert senior

in Lahnstein
Die Lahneckstraße auf einer Ansichtskarte um 1906. Alle abgebildeten Häuser wurden von der Firma Gebrüder Leikert erbaut. (Sammlung Stadtarchiv Lahnstein)

LAHNSTEIN Viele Bauten in Lahnstein wurden in den Jahren 1863 bis 1931 von der Baufirma Gebrüder Leikert errichtet. Seniorchef Anton Leikert wurde am 21. Februar 1835 als Sohn des Bauunternehmers und Architekten Johann Leikert senior (1808-1847) und seiner Frau Anna Maria Sutter in Horchheim geboren.

Anton Leikert erlernte das Bauhandwerk und wurde zunächst Geschäftsführer des Bauunternehmens Koch & Ody in Oberlahnstein. 1863 gründete er mit seinem Stiefbruder Johann Leikert jun. (1842-1917) das Bauunternehmen Gebrüder Leikert. Damals begann nach dem Anschluss Lahnsteins an das Schienennetz eine rege Bautätigkeit in Oberlahnstein. Zum Baugeschäft der Leikerts gehörten eine Dampfsägemühle „auf Brühl“ mit Kalkbrennerei und Ziegelei sowie zwei Steinbrüche außerhalb.  Sie haben sich auch als Architekten und Zeichenbüro betätigt. Weiterlesen

Geburtstag feiern mit Freunden!

in Schulen/VG Loreley
Eine Geburtstagskrone, etwas Gutes zum Essen und viele Freunde gehören zu jeder Geburtstagsfeier.

ST. GOARSHAUSEN Während des Lockdowns wurden die Geburtstagskinder der Ev. Kita „arche am rhein“ St. Goarshausen nicht vergessen. Sie erhielten Geburtstagskarten von der Kita mit Glückwünschen und lieben Grüßen. Inzwischen besuchen fast alle Kinder wieder ihre Kita und feiern die Geburtstage mit den Freunden.

In der Vorschulgruppe feiern die Kinder den letzten Geburtstag in der Kita. Das macht den Tag nochmal ganz besonders.

Zwar wird die feste Gruppenstruktur noch eingehalten, aber innerhalb der Settings können die Kinder zusammen spielen, lernen, essen und feiern. Die vergangenen Monate haben gezeigt, wie schmerzlich die Freunde vermisst wurden. Die Erzieherinnen haben das Thema aufgenommen und sprechen mit den Kindern über Freundschaft und Verbundenheit, über Streiten und Vertragen, über Vertrauen und gemeinsame Erlebnisse. Dazu gibt es viele gute Bilderbücher, biblische Geschichten, Spiele und Lieder (die wir nur im Freien singen).

Zusammen mit einer Gesundheitskassen nehmen die Kinder an einem Malwettbewerb zum Thema Freundschaft teil und hoffen auf viel schöne Gewinne. Nun hoffen wir , dass auch die Eltern bald wieder die Kita betreten und am Kita-Leben ihrer Kinder hautnah teilhaben dürfen.

Attenhausen feierte mit Werner Menche seinen 80. Geburtstag – Glückwunsch!

in VG Bad Ems-Nassau
Attenhausen feierte mit Werner Menche seinen 80. Geburtstag - Glückwunsch!

ATTENHAUSEN Werner Menche feierte am 27. Mai seinen 80. Geburtstag. Die Feierlichkeiten vielen coronabedingt in kleinem Rahmen aus. Ortsbürgermeister Volker Feldpausch besuchte den Jubilar in der Bornstrasse 5 und überbrachte die Glückwünsche und ein Präsent der Gemeinde Attenhausen.

1 2 3 156
Gehe zu Start