Populäre Beiträge

Der BEN Kurier geht neue Wege

in Rhein-Lahn-Kreis
Bei der notariellen Vertragsunterzeichnung (von links): Daniel Knoll, Frank Ackermann, Annemarie Glessing, Dirk Kaschinski

Ein Riesenschritt für den BEN Kurier und ein Grund zum Feiern. Vor wenigen Tagen wurden die Verträge für die neue BEN Medien Gesellschaft unterzeichnet. Diese umfasst den Verlag mit dem BEN Kurier, das BEN Radio, die Werbeagentur Orleando und die Durchführung von kulturellen Veranstaltungen im Rhein-Lahn-Kreis. Dieser Weg war immens wichtig. Bisher wurde der BEN Kurier und alle anderen Projekte rein ehrenamtlich geführt. Sämtliche Kosten wurden privat getragen. Öffentliche Unterstützung gab es nicht.

In weniger als zwei Jahren avancierte der BEN Kurier zu eine der größten Online-Zeitungen im Rhein-Lahn-Kreis. Die Arbeit dahinter ist enorm. Acht bis zehn Stunden täglich, benötigten wir für Recherchen, den Satz und die Erstellung von Artikeln. Zusätzlich entwickelten wir technisch die Projekte weiter.

Der BEN Kurier wurde bis dato von sechs Autoren ehrenamtlich begleitet. Neu ist die Serie: „Wir im Rhein-Lahn.“ Dort werden Firmen und spannende Menschen der Region vorgestellt.

Das Ben Radio ist ein weiteres großes Projekt. Acht ehrenamtliche Moderatoren aus dem Rhein-Lahn-Kreis wenden ihre Freizeit dafür auf um ein lokales Programm zu gestalten. Die Sparte des BEN Radios soll technisch weiter ausgebaut werden. In dem Bereich wird in Zukunft viel geschehen. Lassen Sie sich überraschen.

Ebenso zählen die Bereiche Werbeagentur und Webdesign (Orleando) zum neuen Konzept der BEN Medien. Aber das war noch nicht alles. Sie freuen sich auf spannende Veranstaltungen im Rhein-Lahn-Kreis? Auch die wird es schon sehr bald geben. In sämtlichen Verbandsgemeinden, bis hin zur Stadt Lahnstein, bietet die neue Gesellschaft spannende Erlebnisse an. Die ersten können finde sie bereits auf den Seiten des ben-kurier.de und ben-radio.de unter der neuen Rubrik „Events“ finden.

Ob der BEN Kurier kostenpflichtig wird? Nein. Auf gar keinen Fall. Werbung wird es geben aber niemals kostenpflichtige Beiträge. Einnahmen fließen wieder in den Ausbau der Projekte zurück. Unser Ziel ist und bleibt der Mehrwert für den Rhein-Lahn-Kreis und nicht die Gewinnmaximierung.

Wir freuen uns gemeinsam auf die neuen Aufgaben und danken allen die das Projekt tatkräftig unterstützen.

Weiland/Göller: Vom neuen Koalitionsvertrag wird auch der Rhein-Lahn-Kreis profitieren

in Politik/Rhein-Lahn-Kreis
Foto: Frank Puchtler, Mike Weiland, Roger Lewentz, Carsten Göller und Günter Kern (v.r.n.l.) haben sich über den neuen Ampel-Koalitionsvertrag ausgetauscht.

RHEIN-LAHN Eine positive Bewertung zum neuen Koalitionsvertrag haben der SPD-Kreisvorsitzende Mike Weiland und der SPD-Fraktionsvorsitzende im Kreistag Carsten Göller abgegeben. Die beiden Kommunalpolitiker sehen viele Punkte, von denen der Rhein-Lahn-Kreis in den nächsten fünf Jahren profitieren kann. „Wir sind froh, dass die neue Landesregierung eine starke sozialdemokratische Handschrift hat und die Menschen in den Kommunen im Blick behält“, so Weiland und Göller. Die beiden haben in einem gemeinsamen Gespräch mit Roger Lewentz und Frank Puchtler den Vertrag erörtert.

Kreis SPD zieht positive Bilanz zum neuen Koalitionsvertrag

In der Vereinbarung von SPD, Grünen und FDP finden sich auch zahlreiche Projekte aus dem Kreis wieder. Dazu zählen insbesondere die Fortführung der von Innenminister Roger Lewentz auf den Weg gebrachten Planungen für die Mittelrheinbrücke, die Vorbereitungen für die Bundesgartenschau 2029 im Welterbetal und die Reaktivierung der Aartalbahn. Erfreulich ist auch die angekündigte Unterstützung der Limes-Kommunen. „Wir sind ein Kreis mit zwei Welterben und wollen in Bad Ems ein drittes, da ist Unterstützung aus Mainz von großer Bedeutung“, so Frank Puchtler, Landrat. Weiterlesen

Nicht genehmigte Trailstrecke in Arzbach wird entfernt

in VG Bad Ems-Nassau
Nicht genehmigte Trailstrecke in Arzbach wird entfernt

ARZBACH In dieser Sache meldete sich der Ansprechpartner aufgrund des letzten Artikels und teilte mit, dass er die nicht genehmigte Trailstrecke wieder entfernen wird. Eine schnelle und gute Entscheidung für alle Beteiligten.

Geschwindigkeitsmesstafel in Dausenau

in VG Bad Ems-Nassau
Spende der Naspa Stiftung für Geschwindigkeitsmesstafel in Dausenau

DAUSENAU Der Gemeinderat hat in den Beratungen zum Haushalt 2021 im letzten Jahr beschlossen, eine Geschwindigkeitsmesstafel für den Bereich B260/Kappesfeld anzuschaffen, um den manchmal doch sehr schnellen Verkehr in diesem Bereich auf die Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h innerorts hinzuweisen.

Diese Maßnahme wurde auch vom LBM vorgeschlagen um die Sicherheit an dieser Stelle zu erhöhen. Nachdem die Kommunalaufsicht, der Ortsgemeinde die Anschaffung aus Mitteln des Haushalts aus Einsparungsgründen gestrichen hatte, galt es andere Wege zu finden, diese zu finanzieren. Weiterlesen

Ferien in der JUKZ-Tüte

in Lahnstein
Die JUKZ-Tüten können ab 17. Mai abgeholt werden. (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Die Pfingstferien stehen vor der Tür und pandemiebedingt sind keine Freizeiten und Kreativangebote im städtischen Lahnsteiner Jugendkulturzentrum (JUKZ) möglich.

Neue Aktion des Lahnsteiner Jugendkulturzentrums für die Pfingstferien

Doch das Team des JUKZ hat einen anderen Weg gefunden, um den Kindern eine Freude in Form eines besonderen Ferienangebot machen zu können. Mit Unterstützung des Globus Warenhauses wurden kreative Tüten mit Bastel- und Spielideen zusammengestellt, die die Familien entlasten und Kinder animieren sollen, digitale Freizeitbeschäftigungen wie Konsole, Handy und Co mal beiseite zu legen.

Die Ferientüten richten sich an Grundschulkinder im Alter von sechs bis zehn Jahren und können ab dem 17. Mai 2021 für 3,00 Euro erworben werden.  Anmeldungen hierfür sowie weitere Informationen können telefonisch über die 02621 -601 / -602 oder per Mail an jukz@lahnstein.de gerichtet werden.

Unser Beitrag gegen den plötzlichen Herztod: Defibrillatoren Standorte in der VG Aar-Einrich

in Gesundheit/VG Aar-Einrich
Unser Beitrag gegen den plötzlichen Herztod - Defibrillatoren Standorte in der VG Aar-Einrich

AAR-EINRICH Alle 4 Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch am plötzlichen Herztod. Viele Patienten könnten heute noch leben, wenn sie schneller einen Elektroschock bekommen hätten, der das häufig auftretende Herzkammerflimmern beseitigt.

Bis der Rettungsdienst vor Ort sein kann, gehen wertvolle Minuten ins Land. Dabei sind die ersten Minuten entscheidend!

Deswegen ist es wichtig, dass es flächendeckend Automatische Externe Defibrillatoren (AED) gibt, die auch durch kundige Laien bedient werden können. In den letzten Jahren wurde in einigen Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Aar-Einrich diese Defibrillatoren angeschafft. Weiterlesen

Bürgerweinberg am Standort Weinähr bepflanzt

in VG Bad Ems-Nassau
Bürgerweinberg am Standort Weinähr bepflanzt

WEINÄHR Im letzten Herbst wurde nach der Ernte aus betriebswirtschaftlichen Gründen der Bürgerweinberg am Standort Weinähr gerodet und anschließend planiert. Dadurch wurde auch die frühere Teilung des Weinberges durch einen Weg beseitigt. So wird gewährleistet, dass der Weinberg nun auch maschinell bewirtschaftet werden kann. Gleichzeitig wurde auch die Fläche etwas vergrößert.

Nun war es Ende April endlich so weit und die Neubestockung der Fläche stand bevor. Der erste Versuch die neuen Reben zu pflanzen musste leider abgebrochen werden, da der Boden durch den Regen zu nass war. Beim zweiten Versuch 9 Tage später waren dann die Wetterbedingungen deutlich besser und die Pflanzung konnte begonnen werden. Wie am Standort des Bürgerweinberges in Obernhof wurde auch in Weinähr die Pilzwiderstandsfähigen Sorten „Souvignier gris“ (weiß) und „Carbernet Cortis“ (rot) gepflanzt. Rund 1.500 Reben fanden ihre neue Heimat. Mit der ersten richtigen Ernte kann im Jahr 2023 gerechnet werden. Weiterlesen

Gesundheitszentrum Nastätten – Ärztin in Ausbildung ergänzt das Team

in Gesundheit/VG Nastätten
(v.l.n.r.): Stadtbürgermeister Marco Ludwig, Praxisgründer Martin Mengringhaus, Umekeka Kossack, Dr. Michael Rothländer, Dr. Jörg Schmitz und Verbandsbürgermeister Jens Güllering bei der Begrüßung.

NASTÄTTEN Relativ unverhofft wurde die erste Maiwoche in Sachen ärztlicher Versorgung zu einer perfekten Woche für Nastätten und Umgebung. Am heutigen Tag konnte ich zusammen mit Verbandsbürgermeister Jens Güllering eine neue Ärztin in Ausbildung im Gesundheitszentrum Nastätten begrüßen.

Frau Umekeka Kossack hat zum 1. April eine Stelle als Ärztin zur Ausbildung im erst Anfang 2020 gegründeten Gesundheitszentrum Nastätten (MVZ Sektion Innere-/Allgemeinmedizin) begonnen. „Ich bin froh, diese Ausbildung hier genießen zu dürfen. Es ist optimal, von der Erfahrung der Kollegen profitieren zu können“, zeigt sich Frau Kossack sichtlich erfreut.

Eine Entwicklung braucht Zeit. Aber wir sind froh, dass die Anstrengungen für den hausärztlichen Bereich nach der schwierigen Zeit so langsam Früchte tragen“, so Verbandsbürgermeister Jens Güllering bei der Begrüßung. „Die Situation im Blauen Ländchen hat sich merklich verbessert!“

Gemeinschaftspraxen sind bezüglich Wissenstransfer und Work-Life-Balance für Hausärzte und Hausärztinnen aus meiner Sicht die Zukunft. Toll, dass die Grundidee von damals nun erste Früchte trägt und in beiden großen Hausarztpraxen nun Ärzte in Ausbildung sind“, so Stadtbürgermeister Marco Ludwig.

Die Bürgermeister wünschen Frau Kossack alles Gute, viel Freude und eine lange Zeit in unserer Region. Kontakt: Gesundheitszentrum Nastätten, Römerstraße 7, 56355 Nastätten, Telefon: 06772- 9637870

Nieverner Kirmespreis – Gewinner stehen fest

in Allgemein/VG Bad Ems-Nassau
Unter der strengen Aufsicht von Frank „Barny“ Günther (Mitte) und Kassierer Horst Schaust zog Anne Groh die Gewinner der Kirmespreisrätsel 2021

NIEVERN Viele Bilder gab es in der vom Ortsring herausgegebenen Kirmeszeitung zu sehen. Erinnerungen an frühere Zeiten, tolle Feiern, aber auch die Hoffnung wurden geweckt, dass wir im kommenden Jahr wieder eine normale Kirmes erleben dürfen.

Zudem gab es zwei Rätsel zu lösen: eines für Erwachsene, die mit Hilfe der Nieverner Ortschronik den Lösungsbegriff „Kirchweihfest“ zu ermitteln hatten. Auch für Kinder war ein Bilderrätsel dabei, mit dem die „kirmeslose“ Zeit etwas überbrückt werden sollte. Sie hatten Spaß beim Ausmalen des von Tanja Schmidt kreierten Kirmesbildes, auch wenn das Suchen und Zählen der im Bild versteckten Luftballons ganz schön anstrengend war.

Genau 68 Ballons waren es. Jetzt wurden die Teilnahmezettel – getrennt nach Rätsel und den richtigen Lösungen – in die Lostrommel geworfen und Glücksgöttin Anne Groh vom Vorstand des Ortsringes zog die Gewinner der nachfolgenden Preise: Weiterlesen

Diez und 16 weitere Kommunen fordern gemeinsam Gelder von Greensill-Bank zurück

in VG Diez
Gemeinsamkeit macht stark – auch bei der Rückforderung von Geldern im laufenden Insolvenzverfahren der „Greensill-Bank AG“

DIEZ Nach einigen Wochen des Sortierens und Sondierens steht fest, dass sich von zunächst 26 gestarteten am Ende 17 kommunale Gebietskörperschaften aus dem ganzen Bundesgebiet nun fest dazu entschieden haben, ihre rechtlichen Interessen im laufenden Insolvenzverfahren der Greensill-Bank AG gemeinsam vertreten zu lassen. Erklärtes Ziel ist es, die dort angelegten Gelder in Höhe von insgesamt fast 145 Millionen Euro möglichst vollständig aus der Insolvenzmasse wieder zurückzuerhalten.

17 Kommunen beauftragen die „Eckert Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft“ sowie die Kanzlei „Dentons Europe LLP“ mit Sitz in Hannover und Berlin mit der Vertretung ihrer Interessen

Der Interessengemeinschaft gehören neben dem Landkreis Eichsfeld und der Verbandsgemeinde Diez folgende Städte und Gemeinden an: Brotterode-Trusetal, Denkendorf, Garbsen, Emmerich, Hanau, Marsberg, Monheim am Rhein, Nordenham, Osnabrück, Pöcking, Puchheim, Schwalbach am Taunus, Wahlstedt sowie Wiesbaden. Weiterlesen

1 2 3 136
Gehe zu Start